Startseite : Infos : "emergency"-Tips : emergency : Level 28

Tips zu Level 14

Mein Vorgehen

Hier sind drei außen liegende Verletzte abzubergen, danach Bäume zu fällen, Brücken zu bauen, Verirrte aus dem Sumpf zu ziehen, Gesunde per Sprungtuch zu retten und Verletzte per Drehleiter. Außerdem das Löschen (Kühlen?) des Triebwerks nicht vergessen.

Im einzelnen: Benötigt werden neben der Kommandozentrale 2 Brücken, 1 Sprungtuch, 1 Drehleiter, 1 Gerätewagen mit 3 Fw-Leuten, 2-3 TLFs (und nochmal einige Leute), 1 Polizei-MTW mit 1-2 Beamten, 2-3 Rettungshubschrauber und etliche RTW, davon 1-2 mit NA. Das ersteintreffende Fahrzeug sollte der Gerätewagen sein, dessen Insassen die Bäume am Straßenrand fällen. Derweil fliegen die RTH die Verletzten in die Nähe des Einfahrbereichs und die übrigen Fahrzeuge werden sortiert - die RTW links der Lücke in der Leitplanke (abfahrbereit), die übrigen Fahrzeuge fahren durch, so daß sie rechts der Lücke in der Leitplanke zu stehen kommen. Die RTH legen die Patienten nahe dem RTW-Haltepunkt ab, wo ein Arzt sie versorgt (keiner kritisch verletzt) und sie danach abtransportiert werden. Danach landen die RTHs neben dem Flugzeug, setzen ihre Ärzte ab, starten wieder und halten sich bereit.

Nach dem Fällen und Wegräumen der Bäume steigen die Fw.ler wieder in den Gerätewagen, die erste Brücke rollt an und wird aufgebaut, danach überquert der Gerätewagen sie, gefolgt von der zweiten Brücke. Erneut zwei Bäume fällen und wegräumen, der dritte Fw.-Mann ist eventuell schon damit beschäftigt, jemand aus dem Sumpf zu ziehen (diesen danach per RTH zu den RTWs fliegen, versorgen, abfahren). Nach dem Fällen der zwei Bäume zweite Brücke bauen und überqueren (Gerätewagen, Sprungtuch , Drehleiter, TLFs, Polizei). Danach die beiden Leute aus dem Sumpf ziehen (einen direkt an der Brücke, den anderen links von der Flugzeugnase).

Am Flugzeug werden die Menschen an der hinteren, offenen Luke per Sprungtuch gerettet und später dann vermittels Polizeibeamten in den MTW gebracht und abgefahren. Die TLFs löschen/kühlen das Triebwerk (zu löschen war es nicht, keine Ahnung, ob die Kühlung erforderlich ist - besser schien es mir mal zu sein :-) ). Die Drehleiter steuert die vordere Luke an. Ein Feuerwehrmann mit Metallschneider läßt sich hochfahren und macht die Luke auf. Danach geht er hinein, holt sich einen Verletzten (hinten beginnen, kritisch Verletzte!), bringt ihn auf die Leiter, diese fährt runter, er steigt ab - und weiter gehts. Hier zügig arbeiten, mehrere Feuerwehrleute verwenden! Die Verletzten sofort ärztlich sichten und evtl. versorgen lassen (zwei Ärzte), soweit sie einigermaßen stabil sind, per RTH ausfliegen lassen (an den RTW-Haltepunkt, wo ein Arzt verblieben ist; dieser macht sie entgültig transportfertig und läßt sie dann per RTW abfahren - ein Verletztenzelt erscheint mir nicht erforderlich). Die letzten zwei oder drei (je nachdem) werden dann mit den RTH ausgeflogen. Nachdem alle Verletzten abgeborgen sind und die unverletzten sich mit der Polizei auf dem Rückweg befinden, sollte die Mission gelöst sein (evtl. noch Fahrzeuge wegfahren).

0 Tote und 99% sind hier gut machbar.

Lizenz

Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert; er darf unter Namensnennung des Autors nicht-kommerziell weitergegeben und auch bearbeitet werden, soweit das neue Werk gleichfalls wieder dieser Creative-Commons-Lizenz unterliegt. Die Einzelheiten ergeben sich aus dem Lizenzvertrag.