Wer steckt hinter th-h.de?

Wer ich bin, was ich tue - und noch mehr über mich.

Wer bin ich?

Ich heiße Thomas Hochstein, komme aus dem Rheinland und der Pfalz, lebe jetzt in Baden-Württemberg und bin mittlerweile 43 Jahre alt.

Seit meiner Kindheit (spiele und) arbeite ich mit Computern; seitdem ich vor rund 21 Jahren das erste Mal online gegangen bin und "das Internet" kennengelernt habe, haben mich das Netz und seine ungezählten Möglichkeiten fasziniert. Ich habe über die Jahre viel gelesen, viel gelernt, diskutiert und gestritten, andere Menschen und fremde Welten kennengelernt, Freunde gefunden und wieder aus den Augen verloren, vieles ausprobiert und manches ernsthaft(er) betrieben.

Schon vor meiner Onlinezeit war ich ehrenamtlich bei den Johannitern aktiv und über die Jahre in Sanitäts- und Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, der Breiten- und Helferausbildung, der Jugendarbeit und der (ehrenamtlichen) Verwaltung tätig. Mein Interesse an der präklinischen Notfallmedizin und der (nicht-polizeilichen) Gefahrenabwehr habe ich mir auch bei - aus Zeitgründen - nachlassendem aktiven Engagement erhalten.

Studiert habe ich Rechtswissenschaften und bin demnach Jurist.

Was tue ich?

In meiner Freizeit beschäftige ich mich - naheliegenderweise - mit meinen drei großen Interessensgebieten, die oft ineinander übergehen: Am Netz interessiert mich nicht nur die Technik, an der Notfallrettung nicht nur die Medizin, ich finde auch manche damit verbundene juristische Fragen spannend. Umgekehrt bietet das Netz unüberschaubare Ressourcen, sich zu juristischen und (notfall-) medizinischen Fragen zu informieren, zu diskutieren und zu publizieren.

Dementsprechend lese und diskutiere ich im Usenet, in Webforen und Blogs und auch auf Twitter. Ich betreibe diese - und andere - Webseiten und blogge selbst. Ich betreibe meine(n) eigenen Server und entsprechende Dienste für mich und Freunde wie Bekannte. Im Usenet bin und war ich in verschiedenen Funktionen aktiv. Ich schreibe kleine Programme bzw. Scripts, die ich zumeist veröffentliche, und würde gerne auch an Software-Projekten mitarbeiten, wenn ich die nötige Zeit dafür - und für die Einarbeitung samt Aneignung der notwendigen Kenntnisse - hätte.

Ich lese gerne Bücher und E-Books (neben Fachliteratur und abonnierten Zeitschriften vor allem Krimis, Thriller, Fantasy und SF - also leichte Kost) oder lasse mich von Serien aus dem Fernseher (genauer: von DVD oder aus dem Netz gestreamt) berieseln. Hätte ich mehr Zeit, würde ich mich wieder intensiver mit Computerspielen beschäftigen, Geocachen - oder mich aufs Rad schwingen.

Mehr über mich