Service : FQDNs für MIDs

Message-IDs im Usenet

Wozu braucht man Message-IDs?

Die Message-ID dient im Usenet (den "Newsgroups") der eindeutigen Kennzeichnung eines Postings und muß daher mindestens für den Zeitraum von zwei Jahren, besser noch "ewig", eindeutig sein. Sie besteht aus einer von einem "@" in zwei Teile getrennten Zeichenfolge, wobei rechts vom "@" ein sog. FQDN ("fully qualified domain name") und links eine innerhalb dieser (Sub-)Domain eindeutige Zeichenfolge ("unique part") zu stehen hat.

Die linke Seite der Message-ID muß so generiert werden, das eine Doppelvergabe ausgeschlossen ist. Sinnvollerweise sollte man also Datum und Uhrzeit zur Erzeugung dieses Teils verwenden - eine fortlaufende Nummer ist zu fehleranfällig. Außerdem muß sichergestellt werden, daß nicht zufällig zwei Systeme unabhängig voneinander dieselbe Kennung erzeugen, weil bspw. auf jedem zur gleichen Zeit gepostet wird. Dies geht am einfachsten, indem für jeden FQDN nur ein System Message-IDs erzeugt.

Der FQDN muß dem Absender des Postings "gehören", d.h. dieser muß zur Nutzung dieses Domainnamens berechtigt sein. Nur so kann er nämlich sicherstellen, daß nicht jemand anderes den gleichen FQDN verwendet. Berechtigt ist, wer als Inhaber einer Domain (für *.de bspw. beim DE-NIC) registriert ist oder vom Inhaber einer Domain eine Subdomain zugewiesen bekommen hat. Ein Eintrag im DNS (Domain Name System) ist nicht erforderlich, d.h. es muß keine A- oder MX-Records für die (Sub-)Domain geben, sie muß nicht in irgendeiner Weise erreichbar sein.

Ausführlicher ist das Thema bspw. in der Message-ID-FAQ von Jonas Luster dargestellt, die sich insbesondere mit den Gefahren der Entfernung von Message-IDs beschäftigt. Volker Gringmuth stellt in seiner Usenet-Einführung dar, wie man bestimmten Newsreadern die richtige Erzeugung von Message-IDs beibringen kann.

Woher bekommt man einen FQDN?

Voraussetzung für die Erzeugung eigener Message-IDs ist es also, daß man seinem Rechner einen eindeutigen Namen geben bzw. eine eigene (Sub-)Domain nutzen darf. Wenn man die Erzeugung von Message-IDs also nicht dem Newsserver überlassen möchte oder gar selber einen kleinen Newsserver für den Hausgebrauch betreiben möchte, kommt man nicht umhin, sich einen FQDn zu besorgen.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Was wird mir hier angeboten?

Um es jedem Interessierten zu ermöglichen, korrekte Message-IDs zu erzeugen, biete ich an, sich die Nutzung einer Subdomain ausschließlich für die Erzeugung von Message-IDs im Usenet oder in E-Mails reservieren zu lassen. Diese Subdomain hat die Form

<wunschname>.fqdn.th-h.de

und / oder

<wunschname>.my-fqdn.de

und darf bis auf Widerruf für den oben genannten Zweck kostenlos genutzt werden. Die Einmaligkeit wird gewährleistet, kein Name mehr als einmal vergeben. Die vergebenen Subdomains werden zu diesem Zweck mit Namen und Mailadresse des Nutzers in eine Datenbank eingetragen, die über diese Seiten abgefragt werden kann.

Kosten entstehen keine; Garantien gibt's auch nicht. ;-) Ich behalte mir den jederzeitigen Entzug des Nutzungsrechtes ohne Begründung vor; insbesondere bei Mißbrauch, Verwendung des FQDNs bei Netzmißbrauch und dann, wenn die angegebene Mailadresse nicht (mehr) replyfähig ist. In letzterem Falle erlischt das Nutzungsrecht sofort.

Die Subdomain wird nicht ins DNS eingetragen, ist daher auch nicht erreichbar, kann nicht zum Mailempfang oder zu einer Webserver-Weiterleitung oder für irgendwelche andere Zwecke verwendet werden; es geht also nur um die Reservierung eines Namens, nicht um irgendeine Funktion. Ich stelle nur sicher, daß nicht mehr als eine Person dieselbe Subdomain beantragen kann, führe also sozusagen eine Namensliste - nicht mehr, nicht weniger.