Startseite : Infos : "emergency"-Tips : emergency : Level 23

Tips zu Level 23

Das meinen andere

Lösung von  Thomas Mittermüller:

Bei diesem Level ist die höchste Schwierigkeit in der engen Anfahrtstraße zu sehen, an der es auch noch beidseitig brennt. Daher ist bereits bei der Anfahrtsplanung darauf zu achten, daß sich die Fahrzeuge nicht gegenseitig behindern, denn wenn einmal ein Stau entstanden ist, läßt er sich nur sehr umständlich wieder auflösen. Insbesondere Löschfahrzeuge fangen "eigenmächtig" unterwegs mit der Brandbekämpfung an und stellen sich quer, so kein anderes Fahrzeug mehr durchkommt.

Gefahrenschwerpunkte sind:

  1. die Verletzten im Bereich der brennenden Fabrik
  2. die brennende Biowaffenfabrik (gerät das Feuer außer Kontrolle, ist die Mission verloren)
  3. der Waldbrand im Umfeld (dieser "springt" auf das andere Flußufer über!)

Zunächst setzt man 3-4 Löschpanzer und die Einsatzzentrale in Marsch zur Bekämpfung des Fabrikbrandes. Dann wird das Löschflugzeug, das man übrigens laufend einsetzen sollte, sobald es wieder einsatzbereit ist, zur Waldbrandbekämpfung abgeordnet. Schließlich wird der RTH mit Arzt zur Verletztenbergung eingesetzt. Dann werden 2 Dekontaminationsfzg. mit ABC-Schutzpersonal in Marsch gesetzt. Dann ein Streifenwagen. Und erst dann 3-4 TLF (mögl. die großen wg. der besseren Wurfweite), ein GW mit Motorsäge und schließlich das Pontonbrückenfahrzeug.

Die Löschpanzer müssen umfassend den Fabrikbrand bekämpfen und eine Ausweitung unbedingt stoppen (gelingt bei diesem frühzeitigen Einsatz eigentlich problemlos, wenn man sie rasch positioniert). Die Einsatzzentrale fährt man irgendwo auf den Hof, wo sie nicht stört. Dann holt man mit dem RTH die Verletzten ab und legt sie vorn im Hof ab. Der RTH landet auf der Straße, setzt den Arzt ab (jeder, der das Gelände ohne Schutzanzug betritt, wird "verseucht"!) und startet wieder, so daß der RTH nicht stört.

Die Dekonfzg. fahren auf den Hof, der Streifenwagen parkt ganz unten am Straßenrand, der Polizist steigt aus und man zieht ein großes Quadrat um die Fabrik, von dem alle einzeln herumirrenden Personen erfaßt werden. Dann beordert man diese alle auf den Vorplatz. Inzwischen nimmt ein TLF oben rechts die Brandbekämpfung auf, damit das Feuer nicht oben um die Fabrik rumläuft. Die ABC-FM steigen aus und bergen jeder einen Verletzten, die Dekonfzg. fahren aus dem Gelände heraus, dürfen aber nicht die Straße blockieren (erfolgreiche Dekon. innerhalb der Fabrik ist nicht möglich!). Dann tragen die FM die Verletzten zu den Fzg. , um die Personen nach der Behandlung dem Notarzt zuzuführen. Wenn hier zuviel Zeit vergeht, sterben alle drei Verletzten (daran scheitert die Mission aber nicht).

Dann kann die Waldbrandbekämpfung gezielt aufgenommen werden, nachdem bisher fast nur das Flugzeug löschte. Der GW fährt ganz nach unten links und das Personal sägt dort zwei Bäume ab (wenn das Pontonfzg. angeklickt wird, leuchtet da ein rotes Viereck auf). Dann gehen die FM mit den Sägen nach oben und sägen an 2 geeigneten Stellen Schneisen, so daß je ein TLF hineinfahren und gezielt löschen kann. Die Besatzungen der TLF müssen die umgesägten Bäume wegschleppen. Inzwischen dürfte das Feuer den Fluß überquert haben, so daß die Pontonbrücke ausgefahren werden muß; es sollten zwei große TLF übersetzen, die das Feuer rasch stoppen können (es muß unbedingt vor den Wohnhäusern aufgehalten werden, am besten am Weg). Die Löschpanzer, die innen das Feuer gelöscht haben, fahren zum Fabrikzaun vor und löschen die brennenden Bäume an der Straße von innen.

Sind die Verletzten dekontaminiert und der Schwerstverletzte mit dem RTH abgeflogen, fordert man noch zwei RTW an. Die ABC-FM beginnen nun, alle übrigen Personen vom Fabrikgelände zu dekontaminieren, bevor der grüne Balken über jeder Person zu kurz geworden ist. Der Polizist "verhaftet" die sauberen Personen und schickt sie mit dem Streifenwagen weg (evtl. noch einen Streifenwagen nachordern, die Personen können aber auch einfach an den Wegrand geführt werden). Dann heißt es nur noch geordnet aufräumen, ohne ein Verkehrschaos auf der engen Straße zu verursachen.

Die Mission ist erst beendet, wenn das letzte Feuer aus ist. Man kann also Zeit gewinnen, wenn man mit den Motorsägen weiter die Schneisen zieht und so die letzte Flamme aktiv löschen kann, anstatt sie ausbrennen zu lassen.

Lizenz

Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert; er darf unter Namensnennung des Autors nicht-kommerziell weitergegeben und auch bearbeitet werden, soweit das neue Werk gleichfalls wieder dieser Creative-Commons-Lizenz unterliegt. Die Einzelheiten ergeben sich aus dem Lizenzvertrag.